Die Wälder des Grafen von Kanitz werden traditionell nach den Regeln der naturnahen Waldwirtschaft durch eigene Förster betreut.

Dies bedeutet unter anderem:

  • Verzicht auf Kahlschläge
  • Natürliche Verjüngung standortgerechter Baumarten
  • Schaffung gesunder, stabiler und strukturierter Mischwälder
  • Förderung der Artenvielfalt
  • Weitgehende Todholzerhaltung
  • Erhaltung von Horst- und Nistbäumen

Leitprinzip ist die Nachhaltigkeit.

Wir arbeiten für die nachfolgenden Generationen.

Bild mit Blick in den RuheForst